Skip to content

G20 in Saudi Arabien – Mein Interview zu saudischen Menschenrechtsverteidiger*innen im heute-journal

Ein G20-Treffen in Saudi-Arabien, dem Land, in dem Aktivist*innen regelmäßig mundtot gemacht werden?

Kronprinz Mohammed bin Salman gibt sich nach außen gern als Verfechter von Fortschritt und Modernisierung. Aber gegen Menschenrechtsverteidiger*innen geht das saudische Regime oft rücksichtlos vor.

So zum Beispiel gegen Loujain al-Hathloul: Die Frauenrechtsaktivistin befindet sich seit 2018 in saudischer Untersuchungshaft – und seit Oktober dieses Jahres im Hungerstreik. Seitdem gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihr.

Die Teilnehmer*inen des G20-Gipfels müssen ihre Plattform nutzen, um Aktivist*innen wie Loujain al-Hathloul oder Raif Badawi und die Reformkräfte im Land zu stärken. Sie sollten ihre Freilassung fordern und sich dafür einsetzen, dass Waffenverkäufe an Saudi-Arabien, das unter anderem im Jemenkrieg mitmischt und dort humanitäres Völkerrecht verletzt, endlich gestoppt werden.

Darüber habe ich im heute-journal gesprochen. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Neueste Artikel