Skip to content
Hannah Neumann, im pinken Kleid, und Niklas Nienaß, im blauen Hemd, schießen ein Selfie vor Delegierten beim Parteitag der Grünen in Grimmen. Die Delegierten halten Europafähnchen hoch.

Landesparteitag in Mecklenburg-Vorpommern – grüne Lösungen für ländliche Räume

Ländliche Räume, Europa und die Bürgermeister*innen-Wahl in Schwerin – das waren die Kernthemen beim grünen Landesparteitag in Mecklenburg-Vorpommern letztes Wochenende. Er stand dabei ganz im Zeichen des Leitantrags „Grünes Land – Programm für zukunftsfähige ländliche Räume in Mecklenburg-Vorpommern„: Dieser wurde mit überwältigender Mehrheit angenommen. Zwei Drittel der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern leben in ländlichen Räumen, und diese haben sich durch die demografischen Umbrüche der letzten Jahre und Jahrzehnte drastisch verändert. Von Themen wie Mobilität, Gesundheitsvorsorge und Landwirtschaft bis hin zu Bildung, Bauen oder bürgerschaftliches Engagement: Die Herausforderungen für ländliche Räume heutzutage sind riesig – und unser Antrag legt grüne, tragfähige Lösungsansätze für das Mecklenburg-Vorpommern von morgen dar, mit einer klaren und positiven Vision.

Mit Ricarda Lang war die Grünen-Bundesvorsitzende in Grimmen mit dabei. In ihrer Rede sprach sie u.a. sowohl den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine als auch die aktuelle Debatte rund um unsere Energieversorgung an.

Außerdem ein Thema bei den Delegierten: In Schwerin wird am 4. Juni ein*e neu*e Bürgermeister*in gewählt. Mit Regina Dorfmann haben wir Grüne eine echte Alternativkandidatin für die Landeshauptstadt aufgestellt. Regina kennt die Herausforderungen der Stadt, in der es im deutschlandweiten Vergleich die stärksten sozialen Unterschiede zwischen den Stadtteilen gibt. In ihrer Rede hat sie ihre Lösungen für Schwerin aufgezeigt.

Der Kampf für Demokratie ist ein globaler!

Auch ich war beim Parteitag mit dabei. Nach einem Rückblick auf die vergangenen vier Jahre durfte ich meinen Blick auf die aktuelle Lage und meine Motivation zu einer erneuten Kandidatur als Abgeordnete für das Europaparlament darlegen. Hierbei habe ich klargemacht, dass der Kampf für die Demokratie ein globaler ist. Weltweit müssen wir uns dem genauso stellen wie hier vor Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem habe ich darüber gesprochen, wie konkret der Klimawandel bei uns in Europa bereits u.a. in Form von Kämpfen ums Wasser zu sehen ist – und dass wir nur als Europäische Union gemeinsam bessere globale Standards erreichen können. Ich habe mich sehr gefreut, dass der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern meinem Parteikollegen Niklas Nienaß und mir dabei ordentlichen Rückenwind für die Europawahl 2024 gegeben hat.

Insgesamt fand ich es einfach toll, so viele Grüne aus Mecklenburg-Vorpommern wiederzusehen und mich mit ihnen auszutauschen. Mir hat die Teilnahme am Parteitag auf jeden Fall viel Spaß gemacht!

Meine Rede (ab 3:06:00) sowie den ganzen Parteitag seht ihr unten im Video:

Neueste Artikel