Skip to content

Das erste „Monthly“ in 2021: Reisebericht, Umweltschutz in MV und „strategische Autonomie“ – Mein Start ins neue Jahr

Mit frischer Energie sind mein Team und ich aus den Feiertagen zurückgekommen – und haben den Januar dafür genutzt, viele Projekte weiterzuführen und einiges vorzubereiten, was im Laufe des Jahres ansteht.

Der Bericht zu meiner Reise in den Irak und Nordsyrien ist online! Jetzt könnt ihr Details über meine Treffen mit Aktivist*innen, Journalist*innen und Politiker*innen lesen und mehr über meine Eindrücke vom Fortschritt des Wiederaufbaus in Mossul und vom Besuch des Lagers Al-Hol erfahren. Hier geht’s zum Artikel.

Wenn es um die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik geht, werden gerne Forderungen nach „Strategischer Autonomie“ der EU laut. Leider wird die Einheit der EU oft durch nationale Alleingänge, bspw. durch Rüstungsexportentscheidungen, untergraben – häufig von genau den Staaten, die nach „Strategischer Autonomie“ rufen. Zu diesem Thema habe ich meine erste Plenarrede 2021 gehalten.

Im vergangen September war ich auf Wahlkreistour in Mecklenburg-Vorpommern. Nach der Reise habe ich schon einmal über das geplante Container-Terminal in Świnoujście in Polen berichtet, das mitten im europäischen Schutzgebiet Natura 2000 entstehen soll. Ich habe mich daraufhin mit Tomasz Aniśko, Mitglied im Sejm (eine der beiden Kammern der polnischen Nationalversammlung) zusammengetan, der eine Anfrage an die polnische Regierung gestellt hat – das Infrastrukturministerium hat daraufhin Stellung genommen. Auch die Hafenbetreibergesellschaft hat sich zur Sache geäußert. Für mich waren die Antworten nicht zufriedenstellend: Der Kampf für die Natur in der Region Usedom Ostsee geht weiter.

Mit einem offenen Brief haben mein Kollege Ernest Urtasun und ich den EU-Außenbeauftragten Josep Borrell dazu aufgefordert, eine Nachfolge für Mara Marinaki einzustellen. Sie hat als erste Beraterin für Genderfragen und den Bereich „Frauen, Frieden und Sicherheit“ beim Europäischen Auswärtigen Dienst und der EU einiges für die Gleichstellung erreicht. Am Ende ihrer Amtszeit blieb ihr Posten vakant. Doch unser Brief war erfolgreich: Die Suche nach einer Nachfolge wurde nun in die Wege geleitet.

Mehr Gleichstellung und Abrüstung: dafür kämpfe ich im Europäischen Parlament, wenn es um die Gemeinsame Außen-, Sicherheits-, und Verteidigungspolitik der EU geht. Zwei Jahresberichte zu diesen Themen standen diese Woche im Plenum zur Abstimmung, für einen davon war ich Schattenberichterstatterin. Ich bin stolz darauf, wie viele grüne und feministische Forderungen wir bei den beiden Jahresberichten durchsetzen konnten.

We’re hiring! Für mein Büro in Brüssel suche ich ab dem 01.05.2021 eine persönliche Assistenz. Wir sind ein diverses Team und arbeiten schnell, gewissenhaft und mit viel Humor und Spaß an der Sache. Du bist ein Organisationstalent mit Erfahrung in Office Management und identifizierst dich mit grünen Werten? Dann bewirb dich bis zum 22. Februar! Auswahlgespräche finden im Februar auf digitalem Wege statt.

In den nächsten Monaten geht es im gleichen Tempo weiter. Zum Beispiel stehen an: Ein Bericht zu Klimawandel und Menschenrechten, für den ich Schattenberichterstatterin bin, und eine Stellungnahme des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten zu einem Bericht zur Umsetzung des Gender Action Plan III. Ihr könnt also gespannt sein!

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

Eure

Hannahs Monthly

Lest hier den Newsletter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Latest Articles